– Poa alpina | Phleum rhaeticum
– Agrostis cap. | Cynosurus crist.
– Deschampsia ce. | Festuca ov.
– Nardus stricta | Carex flacca
– Juncus effusus | Juncus inflex.
– Trifolium pra. | Trifolium mon.
• Trifolium bad. | Trifolium thal.
– Trif. alpinum | Ononis spinosa
– Lotus alpinus | Anthyllis vul.
– Oxytro. camp. | Hippocrepis c.
– Cirsium pal. | Cirsium acaule
– Cirsium spin. | Antennaria dio.
– Arnica montana | Crepis aurea
– Leontodon his. | Leont. autum.
– Crepis pyren. | Leont. helvet.
– Ranuncu. mont. | Plantago me.
– Camp. barba. | Swertia peren.
Trifolium badium   Trifolium thalii

054
Braunklee
Trifolium badium Schreber

Meist bis 3 Jahre ausdauernd; 10–25 cm hoch; Stängel meist zahlreich, rasig wachsend, niederliegend-aufsteigend oder aufrecht, wenig verzweigt, locker behaart; Blatt 3zählig; Blättchen elliptisch-oval, vorne stumpf oder leicht gebuchtet, 1–2 cm lang, am Rand fein gezähnt und spärlich behaart, unterseits mit auffallenden, parallel schräg nach vorne strebenden Fiedernerven, gelblich-grün.

 

056
Thals Klee
Trifolium thalii Vill.

Ausdauernd; 5–15 cm lang; ohne Stängel; Verzweigungen des Erdsprosses oft oberirdisch auf dem Boden liegend, etwas verholzt, mit rosettenartigen Blattbüscheln und Blütenkopfstielen; Blätter 3zählig; Blättchen elliptisch-oval mit keilförmigem Grund, vorne abgerundet, fein gesägt, 1–2 cm lang, oberseits sattgrün, matt, unterseits heller, glänzend; Blütenkopfstiele zuerst aufrecht, später niederliegend.

< zurück   weiter >
 
©wiesenpflanzen.ch / ©alpenpflanzen.ch
  Impressum