– Wiesen- und Alpenpflanzen
– Wiesengräser
– Lernkarten Serie 1
– Lernkarten serie 2
– Ökologischer Wiesenbau
– Testbogen
– Postkarten
– Bestimmungsschlüssel für Gräser

Produkte

Wiesenpflanzen

Wiesen- und Alpenpflanzen. Um Wiesen und Weiden nachhaltig zu nutzen sowie deren pflanzliche Zusammensetzung zu erhalten oder auf eine sinnvolle Weise zu entwickeln, bedarf es grundlegender botanischer Kenntnisse. Neben der Wuchsform und den wichtigen Merkmalen der Blüten und Früchte, ist es nötig, die Wiesenpflanzen auch an den Blättern zu erkennen.

Wiesengräser. Gräser sind die wichtigsten Pflanzenarten der Wiesen. Es ist wichtig, die Gräser zu kennen, weil deren Standortansprüche und Nutzungseigenschaften die Art und Intensität der Wiesenbewirtschaftung bestimmen. Wertvolle standortgemässe, dichtwachsende, dauerhafte Futtergräser, die den bäuerlichen Nutzungswünschen entsprechen, lassen Unkräuter kaum aufkommen und garantieren eine erfolgreiche Graswirtschaft.

Lernkarten Serie 1. Sie ermöglichen auf spielerische Art, die wichtigsten Futterpflanzen und Unkräuter der tieferen Lagen kennen zu lernen. Sie enthalten Angaben zum Futterwert sowie zum Fördern der guten oder zum Zurückdrängen der geringwertigen Arten.

Lernkarten Serie 2. Sie stellen die häufigsten Pflanzenarten und Pflanzenbestände der Alpweiden und Streuewiesen vor. Sie geben einen kurzen Überblick über vorkommende Bodentypen und informieren über den Futterwert, die Nutzungseignung und Pflegemöglichkeiten der entsprechenden Pflanzen, Weiden und Streueflächen.

Wiesenbau

Ökologischer Wiesenbau. Das artenreiche Pflanzenkleid der Mähwiesen und Weiden bildet die Grundlage des Wiesenbaus. Es beeinflusst das Ertragsvermögen und den agronomischen und ökologischen Wert der Wiesen. Neben dem vordergründigen Ziel der Erzeugung von hochwertigem Grundfutter für die Wiederkäuer ist die Bewahrung der Dauerwiesen als einem zentralen Element im Haushalt einer gesunden Kulturlandschaft voll Rechnung zu tragen.

 
©wiesenpflanzen.ch / ©alpenpflanzen.ch
  Impressum